2008

Chorkollegin Monika Marchart verschieden - 40. Geburtstag Chorleiter Josef Retzl - Bezirkssängertreffen in Asparn/Zaya - 10 Jahre Kameradschaftsbund Hausbrunn - Kölla Xang - Naturgartenfest in Niedersulz - Eisene Hochzeit Berger - 70. Geburtstag Kurt Feichtinger - Seminare "Gospel & Mo(o)re" sowie "Ein Ohrwurm kommt selten allein" - Goldene Hochzeit Prohaska - Adventkonzert in Hausbrunn

Anfang Jänner erschüttelte uns die Nachricht vom Tod unserer Chorkollegin Monika Marchart. Monika hat all die Jahre mit ihrer Freude am Singen vielen Menschen Freude gemacht. Sie hat an zeahlreichen Veranstaltungen teilgenommen und war uns stets eine freundliche und verlässliche Chorfreundin. Mit dem Lied "Hör in den Klang der Stille" verabschiedete sich der Chor von ihr.

In der Faschingszeit brachten wir einen Sketch über das „Zusammenleben der Zähne“ zur Aufführung. Bei den Proben wurde viel gelacht und so unsere Lachmuskeln trainiert. So manches Chormitglied wuchs mit seiner Rolle über sich hinaus.

Im März feierte Josef Retzl seinen 40-zigsten und Melitta Matzka ihren 50-zigsten Geburtstag. Gemeinsam luden sie den Chor ins Heurigenlokal der Fam. Matzka. Nach einer schmackhaften Jause, einigen lustigen Geburtstagsliedern wurde bis in die Nacht hinein gefeiert.

Am 10. Mai umrahmte der Preyer-Chor mit stimmungsvollen Liedern die Muttertagsfeier des Pensionisten Verband Hausbrunn. Am Anschluss folgte eine gemütliche Kaffeejause.

Das jährliche Bezirkssängertreffen wurde dieses Jahr vom „Musik und Gesangsverein Asparn/Zaya“ ausgerichtet. Auf der Bühne des Wein4tler Filmhof Asparn trugen 13 Chöre verschiedenste Chorliteratur vor. Für diese Veranstaltung wählten wir „Nimm die Zeit zu leben“ und „Spiel mir eine alte Melodie“. Ein besonderer Ohrenschmaus war, als alle SängerInnen das „Weinviertler Lied“ als Gemeinschaftslied anstimmten.
Bei diesen Sängertreffen werden  immer bei einem (oder zwei) Gläschen Wein neue Freundschaften geschlossen.

Unser traditioneller „Chornachmittag fand am 5. Juli am Gelände des Sportplatz statt. Nach einem Wolkenbruch ähnlichen Regenguss kam pünktlich zu Beginn der Grillfeier wieder die Sonne zum Vorschein. Gestärkt mit Pute, Kotellets und Grillwürstel im Bauch sangen wir ausgestattet mit unseren neuen Chorbuch „Hit-Giganten“ bis in die frühen Morgenstunden.
Nochmals herzlichen Dank an den SV-Hausbrunn für die Bereitstellung des Vereinslokals.

Der Kameradschaftsbund Hausbrunn feierte am 20. Juli das 10-jährige Vereinsjubiläum. Bei diesem Fest übernahm der Chor die Bewirtung von Kaffee und Kuchen. Die vielfältige Auswahl an selbst gebackenen Mehlspeisen fand großen Anklang, und so waren wir am Ende gänzlich ausverkauft.

Unter dem Motto „Wie die Alten sungen“ luden wir unser Publikum zum diesjährigen Kellerbergfest in die riesige Kellerröhre des Gemeindekellers. Aber bis zu diesem Auftritt waren noch viele Arbeitsstunden von freiwilligen Helfern zur Säuberung des Kellergewölbes notwendig, Durch einen massiver Wassereinbruch war Schlamm durch die Belüftungsröhre gedrungen. Danke an die fleißigen Helferchen!!!
Karl Klug und Gerhard Eismann installierten eine Notbeleuchtung für den Fall eines Stromausfalls. Diese kam probt am Freitag bei der Generalprobe zum Einsatz. Gute Arbeit gemacht! Vielen Dank euch Beiden!
Auf Grund eines Sterbefalls in der Familie musste Leo Hammer die Moderation des Kölla-Xang absagen. Nach kurzer Überlegung wer als Ersatz für Leo in Frage  kommt viel unsere Entscheidung auf Herrn Johann Schill. Hans sagte uns spontan zu.
Mit einer Mischung aus den beliebtesten Liedern, die früher in den Kellergewölben erklangen, begleitet von Johann Schill als Moderator, konnten wir ein riesiges Publikum begeistern. Hans sorgte durch seine lockere Art und lustigen Pointen für eine tolle Stimmung.
Danke Hans!!!
Danach wurde nach bereits üblicher Manier an der „Sangriabar“ bis in den Morgenstunden weiter gesungen.

Am 13. September lud die Volkskultur NÖ ins Museumsdorf Niedersulz zum jährlichen Naturgartenfest. Gleichzeitig fand im Südmährerhof des Dorfes eine vokale Begegnung von 16 Chören statt, die Lieder über Natur, Garten, vom Bauernstand und Weinbau vortrugen.
Gerne sind auch wir der Einladung gefolgt, auf der großen NÖ-Bühne drei Gesangsstücke vorzutragen. Gemeinsam mit bekannten Chören aus der Umgebung war dieses Sängertreffen ein besonderes Erlebnis. Bei herrlichem Wetter, Schmankerln aus dem Weinviertel, Kunsthandwerk und Handwerksvorführungen und natürlich nicht zu vergessen den Schwerpunkt „Rund um den Garten“ konnte der Chor einen gemütlichen Nachmittag in Niedersulz verbringen.

Am 8. September feierten Frau Walburga und Herr Josef Berger das Jubiläum der „Eisernen Hochzeit“. Bereits im Frühjahr wurde die SängerInnen eingeladen die hl. Messe mitzugestalten. Da uns aber dann wegen der Nationalratswahl zwei Tenöre sowie zwei Bässe abhanden kamen, halfen uns dankenswerter weise  Leo Hammer und  Gustav Madera aus der Klemme. Danke!
Herrn Laubblätter möchte ich für das Begleiten auf der Orgel danken.

Unser Chorsänger Kurt Feichtinger feierte im Oktober seinen 70-ger.
Der Chor stellte sich mit einem Ständchen ein und verbrachte mit Kurt und seinen Gästen eine gemütlichen Nachmittag im Gasthaus Schweinberger.

Die Chorwerkstatt des Chorverbandes bietet über das Jahr verteilt viele interessante Seminare an. So fuhren Christine Höß und Aloisia Wölfel am 12. April nach Tulbing. Viele Freunde der Chorliteratur von Dr. James Moore trafen  sich beim Chorseminar „Gospel and Mo(o)re“.

Ein Ohrwurm kommt selten allein“, eine Veranstaltung die stets schnell ausgebucht ist, führte Christine Höss und Aloisa Wölfel dann im November nach Raach/Gebirge. Das zweitägige Chorseminar wurde von Kurt Martin Herbst, Chorleiter des Chorverbandes, geleitet.

Am 22. November jährte sich die Trauung von Frau Theresia und Herrn Josef Prohaska zum 50-zigsten Mal. Das Ehepaar Prohaska beauftragte den Chor mit der Gestaltung der Jubiläumsmesse .Bei  dieser Messe waren die Sopranisten aus beruflichen Gründen personell geschwächt. Diesmal half uns meine Schwester Frau Maria Weigl, die beim Kirchenchor in Altlichtenwarth tätig ist, mit ihrer kraftvollen Stimme aus. Danke Maria!

Da Josef Retzl die Organisation „des besinnlichen Advents“ im Vorjahr beendet hatte, wurde beim Vereinsstammtisch nach Ersatz gesucht. Leider erfolglos. Der Chor besitzt ein großes Repertoire an Advent und Weihnachtsliedern  und beschloss daher, am 14. Dezember ein eigenständiges Adventkonzert zu geben.
Mit einem stimmungsvollen und besinnlichen Programm von Liedern und Texten konnten zahlreiche Gäste in der Pfarrkirche begrüßt werden.
Frau Helene Janisch organisierte in Eigenregie mit Kindern aus dem Ort ein Krippenspiel. Danke an Herrn Pater Kovacs, der uns die Kirche zur Verfügung gestellt hat. Auch bei Herrn Janosch Slama möchte ich mich nochmals im Namen des Chors für die Gestaltung des Plakates bedanken.

Der letzte  Auftritt im Jahr 2008 führte uns ins Gasthaus Schweinberger. Der Pensionisten Verband Hausbrunn lud zu seiner alljährlichen Weihnachtsfeier.
Mit besinnlichen und stimmungsvollen Liedern und Texten wurden die Anwesenden Gäste auf das bevorstehende Hochfest des Jahres eingestimmt. Zum Schluß überreichte der Weihnachtsmann Süßigkeiten an den Chor.

Bei der Gemeinde Hausbrunn bedanken wir uns für die jährliche Subvention, für die unbürokratische Hilfe und für die Bereitstellung des Gemeindesaales als Proberaum. Herzlichen Danke!